Schlagwort-Archive: David Baier

„The glorious river Rhine“ – Kurzbericht zur Diskussion zum Bonner Rheinufer in der VHS Bonn am 7.6.18

Das Foto zeigt das Rheinufer von der Oper bis zur Uni-Bibliothek von der Kennedybrücke aus

Foto: Michael Lobeck, CC-BY 4.0

Gestern, am 7.6.18 von 18 bis 19.45 Uhr fanden trotz Unwetterwarnung ca. 30 Interessierte den Weg in die VHS, um sich mit Benedikt Stahl, Reimar Molitor und David Baier über die Zukunft des Bonner Rheinufers auszutauschen.

Für mich, der ich die Veranstaltung moderieren durfte, gab es viele anregende Momente. Sehr schön die Geschichte von Reimar Molitor von seinen irischen Schwiegereltern, die von der Stadt Bonn in Verbindung mit dem „glorious river rhine“ sprächen. Wenn die Bonnerinnen und Bonner das doch auch mal täten. Er vermisse etwas die Begeisterung für diesen so identitätsstiftenden Fluss. Schließlich sei die Stadt an diesem Ort, weil der Fluss dort flösse und nicht umgekehrt. Weiterlesen

Moderation Städte vor Flusslandschaft am 7.6.2018 in der VHS Bonn

Das Foto zeigt die Rheinpromenade mit der Oper von der Südseite der Kennedybrücke aus

Foto: Michael Lobeck, CC BY 4.0

Am Donnerstag, 7.6.18, um 18 Uhr, moderiere ich die Veranstaltung „Städte vor Flusslandschaft“ in der Bonner VHS. Ich werde mit David Baier, dem stellvertretenden Amtsleiter des Grünflächenamts der Stadt Bonn, Dr. Reimar Molitor dem geschäftsführenden Vorstandsmitglied der Region Köln/Bonn e. V. und Prof. Dr. Benedikt Stahl von der Alanus Hochschule Alfter über das Bonner Rheinufer und seine Gestaltungsmöglichkeiten diskutieren. Weiterlesen

Engagierte Diskussion bei Moderation im Stadtwald

Foto von Kopfbuchen im Stadtwald Bonn auf dem Venusberg

Foto: Michael Lobeck, Lizenz: CC BY 4.0

Waldweg zurückbauen oder einsturzgefährdete Kopfbuchen fällen?

Am 25.1.2016 um 15.30 Uhr am Haus der Natur startete die Ortsbegehung, die die Bezirksvertretung Bonn in Ihrer Sitzung am 1.12.15 beschlossen hatte.
Neben einigen Verordneten der Bezirksvertretung waren gut dreißig Bürgerinnen und Bürger auf den Venusberg gekommen. Es ging um die Frage, ob einsturzgefährdete Kopfbuchen besser gefällt werden sollten oder ein Waldweg an deren Rand sie stehen, zurückgebaut wird. Weiterlesen