Schlagwort-Archive: Arbeitsgruppe Stadt- und Regionalforschung des Geographischen Instituts der Universität Bonn

Metropolitan Solutions / Am 21.5. wird die Smart City-Studie „Deutschlands Städte werden digital“ vorgestellt / UPDATE: Studie jetzt online

Titelbild der Studie "Deutschlands Städte werden digital" von der Arbeitsgruppe Stadt- und Regionalforschung des Geographischen Instituts der Universität Bonn gemeinsam mit PwC veröffentlicht

Am 21.5.15 wird in Berlin auf der Messe Metropolitan Solutions u.a. die Studie „Deutschlands Städte werden digital“ vorgestellt, die von der Arbeitsgruppe Stadt- und Regionalforschung am Geographischen Institut der Universität Bonn gemeinsam mit PwC erarbeitet wurde. UPDATE 21.5.15, 23:15 Uhr mit leichten Änderungen Hier finden Sie die Studie als pdf-Download (2MB). Weiterlesen

Was können Smart Cities aus der „T-City Friedrichshafen“ lernen? 11 Folien von der „Smart City Week“ in Salzburg

Cover des Endberichtes der Evaluation des Smart-City-Projektes "T-City Friedrichshafen", ISBN 978-3-86859-161-3

Erfahrungen aus der Evaluation der weiterhin einzigen integrativen Smart City Deutschlands, der „T-City Friedrichshafen“ hat Michael Lobeck am 4.3.2015 auf der Smart City Week in Salzburg vorgestellt. Die PowerPoint-Präsentation finden Sie hier.

Ferdinand Tempel, der „Konzernbeauftragte für Barrierefreiheit – Design for All“ der Deutschen Telekom und in den Jahren 2007 bis 2012 Repräsentant der Deutschen Telekom in Friedrichshafen und damit der Projektleiter vor Ort konnte leider kurzfristig nicht an der Tagung teilnehmen. Weiterlesen

Was können Smart Cities aus der „T-City Friedrichshafen“ lernen? Vortrag am 4.3.15 auf der „Smart City Week“ in Salzburg

Cover des Endberichtes der Evaluation des Smart-City-Projektes "T-City Friedrichshafen", ISBN 978-3-86859-161-3

Erfahrungen aus der Evaluation der weiterhin einzigen integrativen Smart City Deutschlands, der „T-City Friedrichshafen“ stellt Michael Lobeck am 4.3.2015 auf der Smart City Week in Salzburg vor.

Gemeinsam mit Ferdinand Tempel, dem „Konzernbeauftragten für Barrierefreiheit – Design for All“ der Deutschen Telekom und in den Jahren 2007 bis 2012 Repräsentant der Deutschen Telekom in Friedrichshafen und damit der Projektleiter vor Ort informiert Michael Lobeck darüber, was Smart Cities aus dem Projekt lernen können. Weiterlesen

„Stadt von Übermorgen – Smart Cities“. Vortrag zum Fachgespräch des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) am 25. Juni 2014 in Bonn

Am 25. Juni 2014 lud Dr. Peter Jakubowski vom Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) zu einem Fachgespräch zu Smart Cities ein. Aufbauend auf einem Diskussionspapier sollten verschiedene Experten die Aspekte des Themas vertiefen, die für die Fragen der strategischen Stadtentwicklung von Bedeutung sind. Michael Lobeck präsentierte sowohl die Erfahrungen der Evaluation von T-City, dem Smart-City-Projekt von Deutscher Telekom und Stadt Friedrichshafen als auch Ausblicke auf Entwicklungen der Zukunft, die für Stadtentwicklung eine hohe Relevanz haben. Das T-City-Projekt wurde von der Arbeitsgruppe Stadt- und Regionalforschung des Geographischen Instituts der Unversität Bonn über die Laufzeit von sechs Jahren evaluiert.

Weiterlesen

T-City Friedrichshafen – eine „Smart City konkret“

Cover des Endberichtes der Evaluation des Smart-City-Projektes "T-City Friedrichshafen", ISBN 978-3-86859-161-3

Positives Fazit der Begleitforschung

Die T-City Friedrichshafen, das erste umfassende Smart-City-Projekt Deutschlands, ist beendet. Nach fünf Jahren Laufzeit stellte die unabhängige Begleitforschung am 24./25.5.2012 in Friedrichshafen ihr Fazit vor. Die Stadtforscher vom Geographischen Institut der Universität Bonn kommen zu einem positiven Fazit – auch wenn nicht alle hochgesteckten Ziele erreicht werden konnten. Der Abschlussbericht „Smart City konkret – Eine Zukunftswerkstatt in Deutschland zwischen Idee und Praxis“ schließt mit der Feststellung, dass es mehr derartige Projekte in Deutschland und weltweit braucht. Weiterlesen