Archiv der Kategorie: Vortrag

Vortragsreihe „Wohnungspolitik“ des Forum Stadt Bau Kultur Bonn e.V. startet am 7.11.22 (krankheitsbedingte Verschiebung)

Foto: Daria Nepriakhina auf unsplash.com

Eine sozial gerechte Wohnungsversorgung wird seit fast zehn Jahren als eine der drängendsten politischen Aufgaben verstanden, ohne dass bislang durchgreifende Erfolge sichtbar sind. Das Forum SBK Bonn widmet sich deswegen unterschiedlichen Fragen der Wohnungspolitik in einer Veranstaltungsreihe.

Einführungsvortrag: Was ist und wie funktioniert Wohnungspolitik? 

Termin: am 19.10.2022, 7.11.22, (krankheitsbedingte Verschiebung) 19 Uhr, voraussichtlich in Präsenz im Pavillon des FSBK in der Budapester Str. 7 in der Bonner Innenstadt.
Referent: Bernhard Faller, Quaestio Forschung & Beratung GmbH
Inhalt: Strukturierter Überblick über wohnungspolitische Instrumente, Einordnung wohnungspolitischer Handlungsbedarfe, Wohnungspolitische Weichenstellungen der letzten Dekade

Aufgrund begrenzter Platzkapazitäten ist eine Anmeldung erforderlich:
https://pretix.eu/fsbk/wopo1/

Die Anmeldungen für die Folgeveranstaltungen werden jeweils drei Wochen vor Veranstaltungsbeginn freigeschaltet.

„Sozialer“ Wohnungsbau: Wer baut ihn und warum? Wer darf darin wohnen?
Termin: 16.11.2022, 19 Uhr, voraussichtlich in Präsenz (siehe unten)
Referent: Dr. Andreas Pätz, WWG Königswinter
Inhalt: Wie funktioniert die Wohnraumförderung NRW? Wem kommt sie zugute? Für welche Investoren ist die Förderung attraktiv bzw. unattraktiv? Was können Städte für mehr geförderten Wohnungsbau tun?

Wem nützt der freifinanzierte Wohnungsbau?
Termin: 14.12.2022, 19 Uhr, voraussichtlich in Präsenz (siehe unten)
Referent: Colin Beyer, Quaestio Forschung & Beratung GmbH
Inhalt: Kann der freifinanzierte Wohnungsbau zur Lösung der Wohnraumversorgungsprobleme beitragen? 

(Neue) Gemeinschaftliche Wohnformen und Baugemeinschaften
Termin: voraussichtlich 18.01.2023, 19 Uhr, online (siehe unten)
Referentin: Angela Hansen, Agentur für Baugemeinschaften Hamburg (angefragt)
Inhalt: Welche Idee steckt dahinter? Welche Beispiele gibt es? Wie funktioniert die Umsetzung? Was können Städte oder die Politik zu deren Förderung tun?

Die wohnungspolitische Bedeutung des Bodens
Termin: 15.02.2023, 19 Uhr, voraussichtlich in Präsenz (siehe unten)
Referent: Prof. Dr. Theo Kötter, Professur für Städtebau und Bodenordnung der Universität Bonn
Inhalt: Bodenspekulation, Gemeinwohlorientierte Boden- bzw. Wohnungspolitik, Liegenschaftspolitik, Grundsteuer, Baulandmodelle

Widerstand gegenüber und Akzeptanz von Wohnungsbau (in der Innenentwicklung) 
Termin: voraussichtlich 15. oder 22.03.2023, 19 Uhr, voraussichtlich in Präsenz (siehe unten)
Referent: Prof. Dr. Klaus Selle, NetzwerkSTADT GmbH, Schwerte (angefragt)
Inhalt: NIMBYism, Partizipation versus Repräsentation, Beteiligungsverfahren, Ist mehr Wohnungsbau für wachsende Städte „alternativlos“?

Die Veranstaltungen dauern circa 90 Minuten, werden jeweils durch einen Referenten (circa 30 Minuten) eingeleitet, so dass anschließend diskutiert werden kann. Teilweise finden die Veranstaltungen in Präsenz (Pavillon des FSBK e.V., Budapester Str. 7, 53111 Bonn) und teilweise online statt. Näheres dazu wird rechtzeitig über die Presse und unsere Homepage (www.forum-sbk.de) bekanntgegeben. Es gelten die jeweils gültigen Corona-Bestimmungen.

Hier finden Sie weitere Beiträge zur Stadtentwicklung

Hier finden Sie weitere Beiträge zu Moderation

————————-

Der Autor: Michael Lobeck
Ich moderiere Veranstaltungen und berate öffentliche und private Akteure zu guter Kommunikation in der Stadtentwicklung. Ich halte auch Vorträge zu Sinn und Unsinn von Smart Cities und schreibe Bücher zu dem Thema. Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, was ich für Sie tun kann, melden Sie sich gerne bei mir.

————————-

Smart Cities, Smart Regions, der Städtebau und die Agilität / Jetzt loslegen

Screenshot der Titelseite des Koalitionsvertrages zwischen SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP

Die Ampelkoalition schreibt in ihrem „Koalitionsvertrag“ auf Seite 129: „Das Bundesprogramm Smart Cities wird fortgeschrieben und erweitert auf Smart Regions, dabei soll es agiler gestaltet und mit städtebaulichen Fragen verknüpft werden.“

Weiterlesen

Digitale Verwaltung in 2035 – Ein kurzer Rückblick auf die Tagung ortenau-digital am 30.9./1.10.

Screenshot von ortenau-digital.org

Zwei Tage Anregungen, Austausch und Verabredungen zur kommunalen Digitalisierung waren am 30.9. und 1.10. in Achern in der Ortenau zu erleben. Vier Keynotes, zahlreiche Praxisvorträge und ein spannender 3-Minuten-Pitch für lokale Projekte boten mir viele Möglichkeiten, mit engagierten Menschen aus Ortenauer Kommunen ins Gespräch zu kommen über die Zukunft der digitalen Verwaltung (in der Region).

Weiterlesen

15 Bausteine für Ihre Smart-City Strategie

Foto eines Kindes, dass eine Karte vor einer undefinierten Landschaft hält

Photo: Annie Spratt on Unsplash

15 Bausteine für Ihre Smart-City-Strategie
Für kleine, mittlere und große Kommunen – in der Stadt und auf dem Land

Jetzt gerade gibt es viel Geld für Ihre Smart-City-Strategie.

Egal, ob Sie schon seit Jahren daran arbeiten oder gerade erst denken „Wäre das auch was für uns?“ Egal, ob Sie Bürgermeister:in sind, Fraktionsvorsitzende:r oder engagierte:r Bürger:in. Weiterlesen

Tagung Innenstadt 2019 / Netzwerk Innenstadt NRW / Partizipation 3.0: Digital geht nicht ohne analog und umgekehrt!

Am 21. Mai 2019 stellte ich bei der Tagung Innenstadt 2019 in Mülheim an der Ruhr Überlegungen zur Digitalisierung der Partizipation vor. Die Tagung des Netzwerks Innenstadt NRW widmete sich dem Thema „Wem gehört die Stadt? Von der Teilhabe bis zur Mitwirkung.“

Weiterlesen

NRW.BANK.Kolloquium 2018 „Die digitale Zukunft unserer Städte – neue Möglichkeiten für die Stadtentwicklung“

Einladungsflyer der NRW.BANK zum NRW.BANK.Kolloquium 2018 "Die digitale Zukunft unserer Städte - neue Möglichkeiten für die Stadtentwicklung"

Einladungsflyer der NRW.BANK

Am 21.11.2018 fand das 10. NRW.Bank.Kolloquium statt. Die Tagung „Die digitale Zukunft unserer Städte – neue Möglichkeiten für die Stadtentwicklung“ beschäftigte sich dieses Jahr mit Chancen und Risiken der Digitalisierung für die Stadtentwicklung. Was können Kommunen konkret tun? Wie kann Digitalisierung als Element der Stadtentwicklung genutzt werden? Wie entgeht man den Rattenfängern? Ich habe einen Vortrag zum Thema „Smart City – Chancen und Risiken für Kommunen. Von meiner Großtante bis Open Data“ gehalten. Weitere interessante Vorträge gaben Einblicke in Projekte in Wien, Oldenburg und Dortmund. Weiterlesen

Angekommen in NRW? Lokale Integration von Geflüchteten // 6.7.18 Haus der Bildung Bonn

Foto mit Blick über den Dortmunder Phoenix-See von Osten

Foto: Evgeni Tcher, Pixabay.com, Lizenz: CC0

Wie kann gesellschaftliche Integration von Geflüchteten in den Arbeitsmarkt, in den Wohnungsmarkt, in Schulen und in Nachbarschaften gelingen? Ergebnisse aktueller Forschungsprojekte zur Integration von Geflüchteten in Nordrhein-Westfalen werden präsentiert und diskutiert – gerne auch mit Ihnen. Weiterlesen

Smart Cities – Mit Digitalisierung zur nachhaltigen Stadt der Zukunft? Mittwoch, 25.4.18, in Aachen

Foto eines Handys, mit dem ein Foto von einer Stadtszene gemacht wird

Foto: Angela Compagnone, unsplash.com, Lizenz: CC0

Am Mittwoch, 25.04.18 von 16.15 bis 17.45 Uhr diskutiere ich mit Interessierten das Konzept Smart City. Die Veranstaltung an der RWTH Aachen wird organisiert vom Deutschen Verband für Angewandte Geographie. Das Regionalforum Aachen und der Arbeitskreis Stadtentwicklung laden ein – ins Geographische Institut der RWTH Aachen, Seminargebäude (1810), Raum SG513 (5. Etage), in der Wüllnerstraße 5b in Aachen. Weiterlesen

Smart City Bonn // Was bringt es, was kostet es? // Kurzbericht, Video und Audio // UPDATE: Folien des Einführungsvortrags online

Foto von der Podiumsdiskussion zur Smart City Bonn am 26.2.2018 in der Volkshochschule VHS Bonn mit Sven Hense, Eva Schweitzer, Victoria Appelbe, Michael Lobeck, Milad Hanna-Kleigrewe, Silja Lorenzen (von links)

Sven Hense, Eva Schweitzer, Victoria Appelbe, Michael Lobeck, Milad Hanna-Kleigrewe, Silja Lorenzen (von links)

Am Montag, 26. Februar 2018 diskutierte ich mit fünf spannenden Akteuren in der VHS Bonn, was es mit der Smart City Bonn auf sich hat. Wenn Sie wissen wollen, wer beim Thema Digitalisierung in Bonn mitmischt, was schon passiert und was noch geplant ist, sollten Sie mal reinlesen, und sich den Video- oder Audiomitschnitt anschauen/-hören. Weiterlesen

Smart City Bonn // Was bringt es, was kostet es?

Grafik einer "Cloud", die im Stil einer Mindmap mit zahlreichen elektronischen Geräten verbunden ist (Mixer, Handy, Fotoapparat, TV, Flugzeug, Telefon, Auto, Lampe, ...)

Grafik: jeferrb, pixabay.com, Lizenz: CC0

Am Montag, 26. Februar 2018 ab 18 Uhr diskutiere ich mit fünf spannenden Akteuren in der VHS Bonn, was es mit der Smart City Bonn auf sich hat. Wenn Sie wissen wollen, wer beim Thema Digitalisierung in Bonn mitmischt, was schon passiert und was noch geplant ist, sollten Sie dabei sein. Weiterlesen