Zweites Bonner Stadtgespräch des Forum Stadt Bau Kultur Bonn e.V. – mit OB-Kandidatin Katja Dörner

Portraifoto von Katja Dörner beim Bonner Stadtgespräch des Forum Stadt Bau Kultur Bonn e.V. am 5.2.2020 im Pavillon Budapester Straße

Katja Dörner, OB-Kandidatin von Bündnis90/Die Grünen; Foto: Thomas Gramlich

Menschen kennenlernen, die Bonn gestalten. Das ist das Motto der neuen Veranstaltungsreihe „Bonner Stadtgespräche“ des Forum Stadt Bau Kultur Bonn. Wir wollen Menschen vorstellen, die das Erscheinungsbild Bonns und das Zusammenleben in der Stadt maßgeblich beeinflussen. Egal ob aus aus Politik und Verwaltung, aus Unternehmen, Organisationen oder der Zivilgesellschaft, egal ob prominent oder weitgehend unbekannt. Das zweite Stadtgespräch haben wir mit Katja Dörner geführt, der OB-Kandidatin der Grünen.

Die Aussagen, die mir am meisten im Gedächtnis geblieben sind:

Klimapolitik wird in den Kommunen gemacht
Zur Politik bin ich eigentlich zufällig gekommen
Eine andere Einstellung zur Beteiligung muss her
Beahlbares Wohnen ist neben Klimaschutz DIE zentrale Frage

Aus einem Dorf im Westerwald, politisiert durch die Asyldiskussion und ausländerfeindliche Anschläge in Mölln, Solingen und Hoyerswerda, über ein Studium der Politikwissenschaften und kommunalpolitischem Engagement in Bonn, mit Auslandsaufenthalten in York und Edinburgh zur Landtagsfraktion der Grünen in Düsseldorf und dann nach Berlin als Bundestagsabgeordnete. Schwerpunkte: Soziales, Mieten, Jugend, Kinder.

Foto ins Publikum des Bonner Stadtgesprächs des Forum Stadt Bau Kultur Bonn e.V. mit Katja Dörner

Foto: Thomas Gramlich

Im General-Anzeiger kommentierte Andreas Baumann im August 2019: „Katja Dörner hat Chancen auf OB-Posten“. Auf meine Frage, wie sie dessen Bemerkung nach ihrer fehlenden Expertise beim „Führen eines – manchmal behäbigen – Apparates wie der Stadtverwaltung mit ihren mehr als 6000 Mitarbeitern“ einschätze, antwortet sie selbstbewusst. Einerseits verfüge sie über Führungserfahrung – wenn auch in kleineren Organisationen – und andererseits wolle sie gemeinsam mit dem Verwaltungsvorstand arbeiten und setze auf Teamarbeit.

Auch mit der Bevölkerung muss der Austausch aus ihrer Sicht besser werden. Die Haltung zur Bürgerbeteiligung müsse sich ändern. Es gebe so viele gute Ideen in Initiativen und Verbänden, die müssten für die Stadtentwicklung genutzt werden. Auf die Nachfrage, wie sie mit dem Spannungsfeld Natur und Wohnen umgehe, machte sie deutlich, dass im Einzelfall verantwortungsvoll entschieden werden müsse. Aktivitäten für bezahlbares Wohnen dürfe man nicht gegen notwendige Klimaschutzmaßnahmen ausspielen.

Foto eines Fragen stellenden Besuchers, von Katja Dörner und Michael Lobeck beim Bonner Stadtgespräch des Forum Stadt Bau Kultur Bonn e.V. am 5.2.2020 im Pavillon Budapester Straße

Foto: Thomas Gramlich

Für den Klimaschutz sei auch eine Verkehrswende in Bonn dringend erforderlich. Alles, was keinen Dreck mache, müsse gefördert werden, auch auf Kosten des Anderen. Der Umweltverbund müsse Vorrang vor Autos bekommen. Die Entscheidung den Tausendfüßler auszubauen passe nicht in diese Zeit. Hier müsse mehr Druck auch auf das Land aufgebaut werden, so dass eine Fahrradstrecke gebaut werden könne.

 

Auf der Seite des Forum Stadt Bau Kultur Bonn e.V., das diese Gesprächsreihe veranstaltet – die ersten drei Gespräche gemeinsam mit der Volkshochschule Bonn – finden sich auch Berichte zu den Veranstaltungen.

Hier können Sie das Gespräch nachhören:

 

Die nächste Veranstaltung:
18.3.20, 19.00 Uhr – 20.30 Uhr, Ashok Sridharan (CDU)

Auch dort sollen in einem eineinhalbstündigen Gespräch der/die Gesprächspartner*in im Mittelpunkt stehen. In der zweiten Hälfte dieses Gesprächs, gibt es die Gelegenheit für Besucherinnen und Besucher auf einem freien Stuhl auf der Bühne Platz zu nehmen und sich am Gespräch zu beteiligen. Es geht darum, die Person kennenzulernen, ihr zuzuhören, wenn sie erzählt, ihr Fragen zu stellen, was sie mit Bonn verbindet und warum sie sich in und für Bonn engagiert.

Die Gespräche finden voraussichtlich statt im Pavillon des Forum Stadt Bau Kultur, Budapester Straße 7.
Die Teilnahme ist kostenfrei. Um eine Spende für Getränke wird gebeten.
Eine Anmeldung ist erforderlich. Ohne Anmeldung ist eine Teilnahme nicht möglich.
Ein Link zur Anmeldung findet sich jeweils unter den einzelnen Veranstaltungen.

Mit der Anmeldung stimmen Sie zu, dass von Ihnen auf der Veranstaltung Bild- und Tonaufnahmen gemacht werden können, die vom Forum Stadt Bau Kultur zu Zwecken der Öffentlichkeitsarbeit genutzt werden können.

 

18.3.20, 19.00 Uhr – 20.30 Uhr, Ashok Sridharan

Foto des Oberbürgermeisters der Stadt Bonn, Ashok Sridharan

Ashok Sridharan ist der amtierende Oberbürgermeister der Stadt Bonn. 2015 ist er mit 54.548 Stimmen im Ersten Wahlgang gewählt worden und hat sich dabei gegen Tom Schmidt von den Grünen und Peter Ruhenstroth-Bauer von der SPD sowie drei weitere Kanditat*innen durchgesetzt. Die CDU hat ihn im November erneut als ihren OB-Kandidaten nominiert. Wir wollen gerne von ihm wissen, welche Erfahrungen er bisher im Amt gemacht hat, was in Bonn anders ist als in Königswinter, wo er vorher als Kämmerer tätig war und was ihm im seinem Alltag und auch in der Politik wichtig ist.

Anmeldung zum Bonner Stadtgespräch mit Ashok Sridharan am 18.3.2020 per Mail

 

Die Gespräche finden voraussichtlich statt im Pavillon des Forum Stadt Bau Kultur, Budapester Straße 7.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Um eine Spende für Getränke wird gebeten.
Eine Anmeldung ist erforderlich. Ohne Anmeldung ist eine Teilnahme nicht möglich.

Mit der Anmeldung stimmen Sie zu, dass von Ihnen auf der Veranstaltung Bild- und Tonaufnahmen gemacht werden können, die vom Forum Stadt Bau Kultur zu Zwecken der Öffentlichkeitsarbeit genutzt werden können.

 

Mehr Artikel zum Thema Moderation oder zu Stadtentwicklung allgemein hier im Blog.

———————————

Portraitfoto Michael LobeckDer Autor: Michael Lobeck
Ich moderiere Veranstaltungen und berate öffentliche und private Akteure zu guter Kommunikation in der Stadtentwicklung. Ich halte auch Vorträge zu Sinn und Unsinn von Smart Cities und schreibe Bücher zu dem Thema. Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, was ich für Sie tun kann, melden Sie sich gerne bei mir.

———————————