„Baugemeinschaften und Stadtentwicklung“ – Vortrag von Dr. Andreas Pätz bei Ermekeilinitative in Bonn am 26.2.2015

Foto eines Gebäudes der Ermekeilkaserne

Foto: Michael Lobeck; Lizenz: CC-BY 3.0

Am Donnerstag, 26.2.2015, hat Dr. Andreas Pätz, heute Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungs- und Wohnungsbaugesellschaft mbH der Stadt Königswinter (WWG), seine Erfahrungen aus Tübingen mit Baugemeinschaften bei der zivilen Wiedernutzung des des französischen Viertels in der Ermekeilkaserne vorgestellt.

Dr. Pätz hatte sich bereits auf der Podiumsdiskussion zur Zukunft der Ermekeilkaserne zu Wort gemeldet und angeregt, die Erfahrungen aus anderen Städten für die Entwicklung der Ermekeilkaserne zu nutzen. In Tübingen hatte die Stadt nach Einleitung einer städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme die Flächen vom Bund zum entwicklungsunbeeinflussten Wert gekauft.

In dem heute „Französiches Viertel“ genannten Areal verfolgte die Stadt das Ziel einer Nutzungsmischung – nicht nur im gesamten Viertel, sondern in jedem Bauobjekt. Als Eigentümerin der Fläche konnte sie sehr detaillierte Vorgaben bei der Veräußerung der Grundstücke machen. Sie verkaufte ihre Flächen z.B. nur an Baugemeinschaften und schrieb diesen vor, das jeweilige Erdgeschoss als Gewerbefläche zu nutzen. Das war nicht immer unkompliziert, hat aber in der Summe zu einem sehr lebendigen Quartier geführt.

Die Baugemeinschaften mussten sich erst zusammen finden, was die Stadt in Veranstaltungen unterstützte, an denen Interessierte und Architekten teilnahmen. Dieses Vorgehen bedeutete zwar für alle Beteiligten einen hohen Aufwand und verlief auch nicht immer ganz reibungslos, führte aber im Endeffekt sowohl in den Einzelgebäuden zu passgenauen Lösungen für die Bauherren und im Quartier zur gewünschten urbanen Vielfalt.

Dr. Pätz kann sich die Anwendung vergleichbarer Prozesse auf dem Gelände der Ermekeilkaserne sehr gut vorstellen. Das setzt aber voraus, dass in der Stadt der Wille und die Ressourcen für ein solches Vorgehen vorhanden sind. Deutlich erkennbar war die positive Reaktion der Zuhörer auf diese Ideen.

Die “Ermekeilinitiative e. V.” – Initiative zur zivilen Nutzung der Bonner Ermekeilkaserne, hatte alle Interessierten zu dem Vortrag von Dr. Pätz in die Ermekeilkaserne  (hier aktuelle Fotos) eingeladen. Den Einladungsflyer finden Sie hier.

Hier ein link zu einem Artikel im General-Anzeiger zu der Veranstaltung.

Hier können Sie einen Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s