Noch eine Woche bis zur Diskussion zum Festspielhaus am 2. Dezember 2014 im Geographischen Institut der Uni Bonn / Moderation: Michael Lobeck

Beethoven Halle vom anderen Rheinufer aufgenommen

Foto: „Carsten aus Bonn“, Lizenz: https://creativecommons.org/licenses/by-nd/2.0/

Am 2. Dezember 2014 findet eine Podiumsdiskussion zum Bonner Festspielhaus statt. Im Rahmen des 41. Städtebaulichen Seminars geht es um die weitere Entwicklung des Projektes.

Auf der Webseite des General-Anzeigers finden Sie einige Artikel mit Hintergrundinformationen zum Projekt. Derzeit gibt es in der Zeitung fast täglich einen Schlagabtausch auf der Leserbriefseite. Von (nicht im Original zitiert, sondern gefühlt paraphrasiert): „die paar reichen Hansel können doch nach Köln fahren“ bis zu „das Bonn einen Konzertsaal auf internationalem Niveau braucht ist bei der Mehrheit der Bürger unumstritten“. Die derzeit stattfindende Online-Konsultation über den Bonner Haushalt, in der die Bürgerinnen und Bürger ihre Meinung zu Stadtteilbibliotheksschließungen und Schwimmbadschließungen sagen dürfen, bildet einen spannenden HIntergrund für die Diskussion.

Auf den Seiten des Deutschen-Architektur-Forums finden Sie eine engagierte Diskussion zum Thema aus gestalterischer Sicht, auf der Webseite Kultur-in-Bonn findetn Sie kritische Anmerkungen zum finanziellen Engagement der Stadt bei gleichzeitiger Kürzung im Kulturbereich.

Die Diskussion findet von18.15 Uhr bis ca. 20.30 Uhr im Hörsaal des Geographischen Insituts der Universität Bonn, Meckenheimer Allee 166, statt. Bitte beachten Sie den geänderten Ort.

An der Podiumsdiskussion nehmen teil:

  • Dr. Stephan Eisel, Vorstandsvorsitzender Bürger für Beethoven e.V.
  • Heiner Küpper, Projektbeauftragter Deutsche Post DHL
  • Prof. Sigurd Trommer, ehem. Präsident der Bundesarchitektenkammer, Mitglied der Jury WB Festspielhaus
  • Wolfgang Grießl, Präsident IHK und Vorsitzender Förderverein Beethoven Festspielhaus e.V.

Moderation: Michael Lobeck, Berater und Moderator in Stadtentwicklungsfragen

 

Das Städtebauliche Seminar wird jedes Semester von der Professur für Städtebau und Bodenordnung der Universität Bonn (Prof. Dr.-Ing. Theo Kötter) und den örtiichen Gruppen folgender Berufsverbände organisiert:

  • Architekten· und Ingenieurverein (AIV)
  • Bund Deutscher Architekten (BDA)
  • Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure (BDB)
  • Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung (SRL)
  • Verband Beratender ingenieure (VBI)
  • Verein Deutscher Ingenieure (VDI)
  • Vereinigung der Straßen- und Verkehrsingenieure (VSVI)

Kurzlink zu diesem Beitrag: http://wp.me/pqWSY-3G

Hier können Sie einen Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s