BDA Bonn-Rhein-Sieg diskutiert am 30.10.2014 die Zukunft des Bonn-Centers // Podiumsdiskussion moderiert von Michael Lobeck

Foto: Michael Lobeck; Bonn-Center am 29.10.2014, Lizenz: CC BY-SA 4.0

Foto: Michael Lobeck; Bonn-Center am 29.10.2014, Lizenz: CC BY-SA 4.0

Das Bonn-Center an der Reuterbrücke steht weitgehend leer. Als Wohn- und Geschäftshochhaus in 1960er Jahren errichtet, ist es jedem Bonner und vielen Bonn-Besuchern durch den weithin wahrnehmbaren Mercedesstern auf dem Dach bekannt. 18 Meter Gebäudetiefe, nur 2,40 Meter hohe Decken, schlechte Wärmeisolierung und veraltete Gebäudetechnik machen eine neue Nutzung der alten Immobilie nicht leicht.

Umbau oder Abriss und Neubau? Gewerbe, Wohnen, Nahversorgung – welche Nutzung bietet sich an? Kann der Bundeskanzlerplatz im Rahmen einer Neugestaltung endlich ein Platz werden? Kann das Pantheon, eine überregional bekannte Kleinkunstbühne, einen Umbau überleben? Und wer soll das alles bezahlen?

Architektur-Studentinnen und Studenten der FH Köln (Cologne Institute for Architectural Design – CIAD) erarbeiten in einem Workshop unter Leitung von Prof. Jochen Siegemund Lösungsansätze für eine Entwicklung des Gebäudes. Wie können die vorhandenen Ressourcen im Spannungsfeld zwischen Kernstadt, Bundesviertel und Kessenich genutzt werden? Wie passen die vorhandenen städtebaulichen Strukturen und die Gegebenheiten des Bonn-Centers zu einer neuen Planung? Der studentische Workshop wird von Architektinnen und Architekten des BDA Bonn-Rhein-Sieg begleitet.

Am 30.10.2014 ab 18.00 Uhr werden die Ergebnisse des Workshops im Kunstmuseum Bonn vorgestellt und anschließend mit Experten diskutiert:

18.00 Uhr Führung durch die Ausstellung // Prof. Jochen Siegemund, CIAD FH Köln

19.00 Uhr Begrüßung // Nikolaus Decker, Vorsitzender des BDA Bonn-Rhein-Sieg

Podiumsdiskussion mit Publikumsbeteiligung mit:

  • Nikolaus Decker, Architekt BDA
  • Prof. Dipl.-Ing. Jochen Siegemund, Architekt und Stadtplaner
  • Prof. Dr. Claus-Christian Wiegandt, Geographisches Institut der Universität Bonn
  • Werner Wingenfeld, Stadtbaurat der Stadt Bonn
  • Ulrich Ziegenhagen, stellv. Amtsleiter der Wirtschaftsförderung Bonn

Moderation:
Michael Lobeck, Geograph, Berater und Moderator in Stadtentwicklungsfragen, Bonn

Ort: Kunstmuseum Bonn, Auditorium im UG, Friedrich-Ebert-Allee 2, 53113 Bonn

Programm als pdf im Prospekt der überregionalen BDA- Veranstaltungsreihe „RESSOURCE STADT: UMDENKEN – UMNUTZEN – UMBAUEN“

Zur Einstimmung: Der Bonner General-Anzeiger schildert in einem Artikel den Zustand des Hauses, die noch verbliebenen Mieter und die etwas verworrenen Eigentumsverhältnisse.

Hier können Sie einen Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s